Sie befinden sich hier: » Startseite » Fotoarchiv » Fotoarchiv 2014 » Nachtfrost und fortgeschrittene Vegetation am 17.04.2014

Nachtfrost und fortgeschrittene Vegetation am 17.04.2014
Normalerweise sind Nachtfröste mitten im April nichts Ungewöhnliches, dieses Jahr ist die Natur aber aufgrund des extrem
milden Wetters der letzten Monate schon bereits um einige Wochen voraus. In der Nacht auf den 17.04.2014 sanken die
Temperaturen in Südbayern verbreitet auf frostige minus 3 Grad. Am Erdboden wurde es sogar bis zu minus 10 Grad kalt.
 Nach einer sternenklaren Nacht kühlte sich die Luft stark ab:


 Viele Autofahrer mussten morgens erst einmal ihre Autoscheiben vom Eis befreien:








 Besonders kalt wurde es direkt am Erdboden mit knapp minus 10 Grad:


 Kalte Luft strömt über wärmeres Wasser und begünstigt so die Bildung von Nebel:






 Wunderschöne Morgenstimmung mit Vollmond am Pucher See:








 Bei solchen Temperaturen sind Frostschäden leider vorprogrammiert:










 Frostiger Sonnenaufgang:














Seitenanfang

Letzte Aktualisierung: 19.04.2014