Vor einem Jahr: Extreme Trockenheit und Dauerhitze!
 

Das extrem trockene und heiße Sommerwetter der letzten Wochen hinterließ auch in Südbayern seine Spuren.
Infolge der anhaltenden Trockenheit hat die Vegetation einen deutlich sichtbaren Schaden erlitten. Viele Birken und
Ahornbäume im Landkreis Fürstenfeldbruck und auch an vielen anderen Orten kapitulierten gegen die Dürre und waren
somit schon fast so kahl wie im Winter! Aber auch viele andere Bäume und Sträucher litten unter der Dürre und obwohl
noch nicht mal der Herbst begonnen hat, färbten sich die Blätter allmählich bunt oder fielen noch völlig grün „vertrocknet”
vom Baum, weil sie nicht mehr mit genügend Wasser versorgt werden konnten. Dazu die gelben bzw. braunen Rasenflächen,
die wie mitten in einer Savanne aussahen und obendrein hatte die Waldbrandgefahr vielerorts die höchste Stufe 5 erreicht.

Seit Anfang Juli gab es allein in Fürstenfeldbruck bis zum Finale am 14.08.2015 ganze
26 Tage mit Höchstwerten von über 30 Grad und Niederschlag fiel dabei auch kaum einer.

So ein krasses Ausmaß der Dürre hat man im westlichen Oberbayern noch nicht erlebt:
Trockenheit und Dauerhitze 2015

Weitere Bildberichte gibt es unter: www.orkanwetter.de/fotoarchiv-2014-2015.html

Alle Blogeinträge »


1027 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden